Shooting-Tipps

Und hier einige Shooting-Tipps zur Vorbereitung deines ersten Fotoshootings:

Kleidung

Ein bis drei Stunden Shooting gehen schnell vorbei. Um jedoch bei den Aufnahmen Abwechslung zu erhalten sind Garderobenwechsel hilfreich. Ein schulterfreies Top in Verbindung mit einer schönen Halskette wirken für Gesichtsportraits sehr stimmungsvoll. Jeans, Abendkleid, Businessanzug, Sportkleidung, Dessous: alles ist erlaubt.

Accessoires

Vergesse auch nicht zur Kleidung bzw. zum Thema passende Accessoires. Ausgefallener Schmuck, ein Hut oder Handschuhe werten manches Kleidungsstück erst auf. Zeigst Du Bein? Dann denke auch an Strümpfe oder Strumpfhosen. Vor allem im Winter ist dies von Vorteil, wenn man nicht auf sonnengebräunte Haut zurückgreifen kann. Schöne Strümpfe mit Strumpfband, eine Federboa oder die Zigarettenspitze verleihen dem Bild den gewissen Touch.

Schuhe

Im Zeitalter von „Sex and the City“ und „Desperate Housewives“ eigentlich selbstverständlich. Sie sollten zur Kleidung passen. Bei Aufnahmen zum Thema Fashion bzw. für erotische Bilder gilt folgende Regel. Je höher und schlanker der Absatz desto besser. Die gesamte Körperhaltung wird durch High Heels gestreckt. Die Beine wirken länger. Der Fuss sieht einfach schöner aus.

Kosmetik/Make-Up

Besonders bei der Portraitfotografie spielt das richtige Make-Up eine entscheidende Rolle. Für Beauty- oder Glamouraufnahmen ist das perfekte Make-Up unerlässlich. Für Bilder mit eher natürlicher Ausstrahlung sollte Schminke dagegen nur sehr dezent verwendet werden. Ein dezenter Lippenstift ist aber auch hier gut und erhöht positiv die Bildwirkung.
Tipp für Männer: Gute Rasur bzw. frisch gepflegter Bart reicht meist sehr gut aus. Allzu ölige Hautpartien können durch einen Griff in die Puderdose der Frau gemildert werden.

Brillen

Sie gehören eigentlich zu den grössten Feinden des Fotografen, da die Spiegelung der Gläser sehr störend wirken und schlecht zu korrigieren sind. Grundsätzlich gilt, wenn möglich ohne Brille.

Mut zum Posieren

Um nicht nur perfekt ausgeleuchtete sondern auch spannende Bilder zu erhalten sollte man nicht nur da stehen und freundlich in die Kamera schauen.
Mein Tipp: Schau dir in  Zeitschriften und Magazinen Posen von professionellen Models an und, auch wenn es ungewöhnlich wirkt, versuche  diese einmal nachzuahmen. Eine „fotogene“ Pose wirkt oftmals besser auf einem Bild, als die gewohnte Körperhaltung.

Das Wichtigste

Vergiss deine „Gute Laune“ nicht. Ohne die werden die Aufnahmen nämlich nicht gelingen.

!!Bei BigPics findest du auch diverse Posen zum nachmachen!!

Mut zum Posieren

Um nicht nur perfekt ausgeleuchtete sondern auch spannende Bilder zu erhalten sollte man nicht nur dastehen und freundlich in die Kamera schauen.
Mein Tipp: Schauen Sie sich in Zeitschriften und Magazinen Posen von professionellen Modellen an und, auch wenn es ungewöhnlich wirkt, versuchen Sie diese einmal nachzuahmen. Eine „fotogene“ Pose wirkt oftmals besser auf einen Bild, als die gewohnte Körperhaltung.